IKEAS/Langues étrangères appliquées (BA/Licence 180)


Der binationale Bachelor-Studiengang IKEAS/Langues étrangères appliquèes (180 LP) stellt eine Besonderheit innerhalb der IKEAS-Studiengänge dar.

Durch die Kooperation mit der Université Paris Ouest Nanterre La Défense bietet der Studiengang für Interessierte am Kulturraum Frankreich die Möglichkeit, ein verpflichtendes Auslandsjahr lang an der französischen Partner-Universität zu studieren und bei erfolgreichem Abschluss der Module und der Bachelorarbeit einen Doppelabschluss mit einem Bachelor of Arts von der MLU sowie einer Licence in Langues étrangères appliquées abzuschließen.

In diesem 1-Fach-Bachelor werden im 2. Studienjahr in Paris neben den Modulen zum Kulturraum auch Module im Bereich des französischen Rechts (Institutionenlehre, Verfassungsrecht) belegt. Die Studienjahre 1 und 3, welche an der MLU in Halle absolviert werden, legen den Fokus auf Frankreichstudien. Dazu wird eine zweiter Wahlbereich gewählt: Angloamerikastudien, Deutschlandstudien, Lateinamerikastudien oder Russlandstudien.

Während des Studienjahrs in Frankreich werden Studierende des Studiengangs IKEAS/LEA vom Erasmus-Programm finanziell unterstützt.

Der Studiengang:

  • qualifiziert zur internationalen Zusammenarbeit durch Kenntnis von zwei Sprachen und Kulturen
  • vermittelt Grundkenntnisse des öffentlichen Rechts
  • bildet einschlägige Kultur- und Mittlerkompetenzen aus
  • ermöglicht über das Pflichtpraktikum im französischsprachigen Ausland, wichtige praktische Erfahrung zu sammeln

Der Studiengang IKEAS/LEA ermöglicht den Studierenden eine (ggf. weiterführende) Ausbildung von sprachpraktischen Kompetenzen, die Aneignung von Wissen zu den aktuellen sprachlichen, literarischen und mentalen Kultur- und Rechtsstandards in ihren historischen Begründungskontexten und internationalen Vernetzungen, sowie ihrer Alterität zu den eigenkulturellen Prägungen.

Durch das Pflichtpraktikum, welches im einem französischsprachigen Umfeld absolviert werden muss, bietet der Studiengang IKEAS/LEA den Studierenden die Möglichkeit, einen ersten Einblick ins Arbeitsleben und die Tätigkeiten von interkulturellen Institutionen und Organisationen zu erlangen. Am Ende der Seite werden einige Organisationen aufgelistet, bei denen Praktika absolviert werden können. Das Praktikum ist als eigenständiges Modul (Stage) in den Studiengang integriert. Die Dauer des Praktikums beläuft sich in der Regel auf 6 Wochen, kann aber nach Absprache auch länger dauern.

Im Laufe dieses Praktikums aber auch des Studiums an sich werden so Grundlagenkompetenzen erworben, welche schließlich bei der praxisorientierten interkulturellen Problemlösung und beim produktiven Umgang mit Fremderfahrungen angewendet werden können.

Berufliche Perspektiven bilden daher vor allem Mittlertätigkeiten jeder Art zwischen den Kulturräumen Deutschland, Frankreich und jenem der zusätzlich gewählten Sprachdomäne. Diese können von Politikberatung im klassischen Sinne bis hin zu Arbeiten mit und in Kulturinstitutionen, sowie in transnationalen Unternehmen reichen.

Übersichtsseite der Studiengangsberatung der MLU zum Bachelor IKEAS/LEA 180: Link

Wichtige Dokumente zum Studienablauf:

  • Modulübersicht (Download)
  • Übersicht Studienverlauf (Download)
  • Modulhandbuch (Download)
  • Liste von möglichen Praktikumsbetrieben (Download)
  • Änderung der Studien- und Prüfungsordnung ab WS 21/22 (Download)